Silvestertagung

Die Silvesterwerkwoche ist die zentrale Tagung des Quickborn-Arbeitskreises. Sie findet jedes Jahr über den Jahreswechsel vom 28.Dezember bis zum 4.Januar auf Burg Rothenfels statt. Der besondere Reiz liegt in der generationenübergreifenden Begegnung von Jung und Alt, des Zusammenseins in gegenseitigem Respekt, Unterhaltung, Besinnung und Feiern. Der Jahreswechsel bildet einen Höhepunkt der Tagung.

In einem strukturierten Tagesablauf während der Silvestertagung bilden die liturgischen Veranstaltungen die Eckpfeiler. Jeder Tag beginnt mit einem Morgenimpuls. Vor dem Mittagessen gibt es ein Mittagsgebet. Ein Gottesdienst findet am späten Nachmittag statt. Der Tag endet mit einer Mediation in unserer Kapelle, wo man die Eindrücke noch einmal Revue passieren lässt. Diese besonderen Punkte des Tages werden insbesondere von den Jugendlichen gestaltet, ganz speziell musikalisch wie auch inhaltlich. Dabei ist jeder in seinem Engagement frei und flexibel, die Freude an der eigenen Kreativität springt aber regelmäßig und schnell über.

Die Themen der Werkwoche werden von den Teilnehmern selbst vorgeschlagen und für den Termin im übernächsten Jahr ausgewählt. Dadurch wird ein große Bandbreite an religiösen, gesellschaftspolitischen oder auch ganz spezielle ethische oder kulturelle Bereiche durchdrungen und diskutiert. Der externe Impuls durch einen Referenten wirft Fragestellungen auf, die von allen interessierten in kleinen moderierten Runden reflektiert werden. Die individuelle Auseinandersetzung mit den Fragen bezieht dabei das Wissen, die persönliche Erfahrung und die Meinung jedes weiteren Teilnehmers des Gesprächskreises mit ein. Das Konzept ermöglicht jedem sich tiefergehend mit dem Thema zu befassen und regt zum konstruktiven Weiterdenken an.

Silvestertagung

(Christopher Maaß)

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, es ist der 28. Dezember, ich bin zur Silvestertagung auf die Burg Rothenfels eingeladen. Neugierig, gespannt und ein wenig aufgeregt betrete ich zum ersten Mal die Burg. Ein eigentümlicher Zauber umfängt mich: Lachende Gesichter, von allen Seiten ein „Hallo!“, eine offenherzige und starke Gemeinschaft empfängt mich.

Generationsübergreifend, ökumenisch, sprudelnd und in bunter Vielfalt erlebe ich ein Begegnungs-Abenteuer mit Tiefgang: Inhaltliche Vorträge und Diskussionen, Kreativkreise, angeboten von Teilnehmerinnen und Teilnehmern, in denen kleine Kostbarkeiten entstehen oder zum kreativ Werden eingeladen wird, Meditationen und Gottesdienste, aufwändig inhaltlich und musikalisch gestaltet; dazwischen der Besuch im selbstorganisierten Burgcafé und abends Zeiten der Begegnung und Ausklang im Keller.

Legendär sind die abendliche Märchenstunde, an denen schon längst nicht mehr nur Kinder teilnehmen und der Jahresausklang in der Kapelle, an dessen Ende Dietrich Bonhoeffer steht: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag.“

Das Format hat sich über Jahrzehnte bewährt. Jahr für Jahr füllen ca.250-300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zum 4. Januar die Burg, setzen sich mit verschiedenen kirchlichen, religiösen und gesellschaftlichen Themen auseinander und lassen sich inspirieren. Viele engagieren sich, fassen mit an und bringen ihre Talente ein; so ermöglichen sie diese Vielfalt.

Für viele Quickborner ist die Silvestertagung auf der Burg Rothenfels Höhepunkt des Jahres. Das Wiedersehen der bekannten Gesichter mischt sich dabei mit der Freude und dem herzlichen Willkommen der neuen Gesichter.

Im Moment sind keine Informationen über kommende Veranstaltungen verfügbar.