Ost-West-Kreis im Quickborn-Arbeitskreis

Zu DDR-Zeiten war dem Quickborn-Arbeitskreis der Kontakt mit den Freunden in Ostdeutschland besonders wichtig. Neben Briefkontakten und Paketaktionen in den Osten fanden im Frühjahr und im Herbst, meist zur Zeit der Leipziger Messe, Begegnungen in Leipzig statt, zunächst auch mit Hermann Hoffmann. Quickborner aus dem Westen wurden in den Familien im Osten herzlich aufgenommen. Man traf sich auf den von Benno Plum und Franz Pfaff  im Bischof-Legge-Haus in Leipzig-Connewitz organisierten Veranstaltungen zu Eucharistiefeier, thematischer Arbeit, zum Singen und Tanzen.

Auch nach der Wiedervereinigung arbeitet der Kreis intensiv weiter. Seit 1990 findet das Frühlingstreffen am Laetare-Wochenende in der Mitte der Fastenzeit auf Burg Rothenfels statt. Das Herbstreffen findet seit einigen Jahren in Zwochau statt. Die Themen der von Inge Bogner geleiteten Frühlingstreffen greifen historische, aber auch ganz aktuelle Fragestellungen auf.

Die Themen der letzten Jahre:

2015 Frühling Das Konzil von Konstanz – Reformen in der Kirche Prof. Dr. Joachim Köhler, Tübingen
2015 Herbst Pastoral vor und nach der Revolution, 25 Jahre Deutsche Einheit Pfarrer Willi Krailing
2016 Frühling Friedens- und Sicherheitspolitik Quickborn und Pax Christi Friedensbemühungen im Quickborn Winfried Nachtwei Prof. Dr. Friedhelm Boll Meinulf Barbers
2016 Herbst Barmherzigkeit oder Die Revolution der Liebe“ Dipl. theol. Guido Erbrich
2017 Frühling Wie klingt, was Du glaubst? Eine interreligiöse Betrachtung über das musikalisch-theologische Trimum-Projekt. Judith Bomheuer Kuschel
2017 Herbst Pragmatismus – Populismus Prof. Dr. Bernhard Husemann
2018 Frühling Romano Guardini zum 50. Todestag am 1.10.2018 Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz