Allgemein

Was macht mich glücklich?

By 21. August 2020 No Comments

Was macht mich glücklich? Was ist Glück überhaupt? Macht glücklich sein gesund?

Die Suche nach den Antworten zu diesen Fragen leitete die Jugendtagung auf Burg Rothenfels vom 03. - 09.08.2020 thematisch. 60 Jugendliche (darunter sieben Quickborner) im Alter von 16 bis ca. 30 Jahren verbrachten die Woche in Diskussionsrunden, in vielfältigen Arbeitskreisen, aber vor allem im Barockgarten, auf Sportplätzen und im Main. Die sommerliche Burg mit Höchsttemperaturen von Mitte 30°C war wieder mit Leben gefüllt.

Die Begrüßung der alteingesessenen, aber auch vielen neuen Teilnehmer*innen mit nur einem Fußtippen schien im ersten Moment unangenehm. Doch schon beim Abendessen, dass wie alle anderen Mahlzeiten hauptsächlich auf Bierbänken im Burghof und im Barockgarten gehalten wurde, war die emotionale Distanz überwunden.

An diesem ersten Abend wurde entschieden, dass das C-Wort nicht genannt werden darf. Stattdessen hörte man Witze und Beschwerden über Conora, Carbonara, oder auch über Voldemort, das, dessen Namen nicht genannt werden darf und Den Dunklen Lord. Auch auf andere Weisen wurde erfolgreich versucht, die Tatsache der fortwährenden Pandemie zu bewältigen. Hygieneregeln wurden am Eröffnungsabend schauspielerisch dargestellt. „Mit Abstand die beste Jugendtagung“ etablierte sich als Wochenmotto. Auch zwei Burgräte und mehrere Vorständsmitglieder*innen waren anwesend, um die erste große Tagung auf der Burg mitzuerleben und auf Einhaltung der Regeln zu achten.

Der Wissenschaftsjournalist Werner Bartens der Süddeutschen Zeitung, die ehemalige Teilnehmerin Alex Fochler und der Suchtberater Oliver Schneider hielten Referate zum Thema „Glück“. Diese fanden im Rittersaal statt, der zurzeit eine Kapazität von max. 55 Personen hat. Jede*r bekam für die Woche einen festen Sitzplatz. Auch der thematische Film „Little Miss Sunshine“, fand hier statt. Jedes Mal kam nach einer Stunde die Ansage „Lüftungspause!“ Diese war oft willkommen, da der Burghof bedeutend luftiger war.

Ein besonderes Highlight war der Karaoke-Abend. Mit 2 Metern Abstand und anschließender Mikrofon-Desinfektion wurden Liedern quer durch alle Musikgenres zum Besten gegeben. Nach der Nachtruhe um 22:00 Uhr war der musikalische Abend noch nicht zu Ende. Mit Absperrband waren große Quadrate auf dem Boden des Burghofs gezeichnet. Jeweils versetzt konnten nun die Jugendlichen an der wahrscheinlich ersten Rothenfelser „silent disco“ teilnehmen. Hierbei benutzt jede*r eigene Kopfhörer, um zu einer gemeinsamen Playlist, die teils auch synchronisiert wird, zu tanzen.

Am bunten Abend wurde angezogen, was einen glücklich macht. Man sah Kochmützen und -löffel, diverse Sportkleidung, bunte Hemden und Pyjamas. Musikalisch trug der Chor, ein Sänger-Quartett und der Rap-AK (bist du glücklich / was bedrückt dich) zum Abend bei. Dem Orga-Team und allen AK-Leitern wurde mit Glückskeksen und GLÜCK-Marmelade herzlich gedankt. Und viel zu schnell war eine außergewöhnliche, aber doch angenehm normale Jugendtagung zu Ende.

 

Leave a Reply