Tagungsberichte

Silvesterbegegnung des Quickborn Arbeitskreises – digital

By 7. Februar 2021 No Comments

Silvesterbegegnung des Quickborn Arbeitskreises – digital

Im Zentrum jeder Silvestertagung des Quickborn-Arbeitskreis steht die Begegnung. Das ist es, warum wir zusammenkommen, acht Tage lang, jedes Jahr vom 28.Dezember bis zum 04. Januar. Die Gemeinschaft spüren, ein Wiedersehen, eine Umarmung von Jung und Alt, die Auseinandersetzung mit einem spannenden Thema aus Kirche und Gesellschaft, der gemeinsame Rückblick auf das alte Jahr, die Enge in der Kapelle in der letzten Stunde des Jahres, der gemeinsame Aufbruch in ein neues, hoffentlich gutes und freudiges Jahr ziehen 270 Teilnehmende geradezu magnetisch an. Allein der Gedanke, ohne eine Silvestertagung auskommen zu müssen, wäre erschreckend.

Bereits im April des denkwürdigen Jahres 2020, mitten im langsam auflockernden Lockdown, haben wir uns jedoch mit genau dieser Frage auseinandersetzen müssen und intensiv diskutiert, ob eine Silvestertagung überhaupt möglich ist. Noch im September haben wir uns entschlossen, den Versuch zu wagen und zur Tagung einzuladen. Bestärkt hat uns dabei der umsichtige Umgang der Burg Rothenfels mit den pandemischen Herausforderungen. Die hereinbrechende zweite Welle hat schließlich zur Absage einer Tagung vor Ort führen müssen, das Thema „Ist unser Glaube wahr“ wurde auf den nächsten Jahreswechsel 2021/22 verschoben. Letzteres insbesondere, da der schon im vorletzten Jahr gewonnene Referent Prof. Jürgen Werbick, für einen reinen Online-Auftritt nicht zur Verfügung steht.

Um eine Begegnung zumindest virtuell zu ermöglichen, entstand das Programm einer digitalen Silvesterbegegnung, offen für alle, die die Burg und das Tagungsleben kennen und über eine digitale Kommunikationsplattform. Kein Vergleich mit dem gemeinsamen Leben auf Burg Rothenfels, bestimmt nicht, aber die Chance uns zu vergewissern, dass wir auch in dieser Zeit für einander da sind. So entstand auch die Idee die Begegnung mit Morgenimpulsen zu begleiten, die täglich per E-Mail an alle Teilnehmenden verschickt wurden und unterschiedliche Aktivitäten und Denkanstöße für den Tag anboten.

Bergfried im Schneeregen

Bergfried im Schneeregen

Burgkapelle um 00.12 Uhr am 01.01.2021

Burgkapelle um 00.12 Uhr am 01.01.2021

Den Kern bildete die Silvestermeditation, live übertragen aus der Burgkapelle, von einer kleinen Gruppe vor Ort würdig gestaltet und bereichert durch ein vorab von vielen Sängern und Musikern gestaltetes Video zum Lied „Von Guten Mächten“.  Zum Abschluss ein Neujahrsgottesdienst, der es allen Teilnehmern gestattete ihre eigenen Gedanken und Segenswünsche einzubringen. Die Eröffnung der digitalen Begegnung am 30.12. ermöglichte einen Einstieg und einen thematischen Ausblick auf die nächste Tagung. Ein Quickborn-Thementag erschloss die Jugendarbeit des Quickborn, ein kleines Kreativkreisprogramm einschließlich Märchenstunde brachte Abwechslung und die Jugend traf sich online zum Gespräch und Online-Spielen. Jeder Programmpunkt sollte kurz und prägnant sein, um eine flexible Teilnahme zu ermöglichen.

Trotz einer fast leeren Burg füllten sich die virtuellen Räume des Konferenztools zoom mit vielen Bildern der 2. Heimat als Hintergründe der Kacheln. Technische Probleme wurden mit Hilfe einer Hotline zu einem Digi-Coach schnell gelöst. Aus ganz Deutschland schalteten sich Quickborner*innen, aber auch Freunde der Burg und Ehemalige Tagungsbesucher*innen dazu, um zum Jahreswechsel Gemeinschaft, gute Gespräche und lebendigen Austausch zu erfahren. Mit den Glocken der Burgkapelle starteten die Teilnehmenden in das Jahr 2021, in der Hoffnung sich zur nächsten Tagung wieder in die Arme nehmen zu dürfen.

Felix Zacher und Fionula Herbst

Die Burg in Zoom

Die Burg in Zoom

Leave a Reply