Skip to main content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Himmelfahrtstagung – Gesellschaftswandel in der Zeitmaschine

8. Mai 2024 - 12. Mai 2024

Gesellschaftswandel in der Zeitmaschine

Die Zeiten sind schwer erträglich. Seit zwei Jahren tobt ein brutaler Krieg in Europa. Und jetzt auch im Nahen Osten. Über allem schwebt die Klimakrise. Wir haben sie seit langem vor Augen, ihre Dringlichkeit begreifen wir aber erst, da eine Naturkatastrophe auf die nächste folgt. Und zu alledem hat Deutschland wieder eine Inflation. Sie beeinträchtigt das Leben vieler Familien, vor allem der kinderreichen, der sozial Benachteiligten.

Viele Menschen spüren, zwar dass das bisherige Modell von Wirtschaft und Leben – mehr produzieren, mehr arbeiten, mehr kaufen und alles wird gut – so nicht mehr trägt. Doch ein neues Wirtschafts- und Wohlstandsmodell, ein neuer Lebensentwurf, ist noch nicht sichtbar. Diese Übergangslücke treibt die Unsicherheit, die Ängste vor der Zukunft, die Wut auf die Politik. Autoritäre Gedanken machen sich breit, Intoleranz bis hin zum Hass auf Minderheiten. Es wächst die Konfrontation zwischen jenen, denen die Veränderung nicht schnell genug gehen kann und jenen, die sich gegen alle Veränderungen wehren, weil sie Verluste für sich fürchten. Die Demokratie ist bedroht.

In dieser Lage hilft nur eines: Die Suche nach Wegen in eine Zukunft, die allen Generationen ein Leben in Würde und im Einklang mit den planetarischen Grenzen bietet. Eine Zukunft, die Gerechtigkeit schafft, angepasste Technologien entwickelt, immer wieder Neues erprobt und auf diesen Wegen möglichst viele Menschen mitnimmt, mit neuen Modellen von Demokratie, Beteiligung und Gerechtigkeit.

Solche Wege gibt es. Manche Initiativen, manche Länder, manche Städte folgen bereits ihren Spuren.  Gehen auch wir gemeinsam auf die Suche nach diesen Wegen.

Seien wir dabei Realisten - und fordern deshalb das Unmögliche.

Wolfgang Kessler

geboren 1953 in Ravensburg, studierte Ökonomie in Konstanz, Bristol und an der London School of Economics. Er arbeitete kurz beim Internationalen Währungsfonds in Washington D.C. und wandte sich dann dem Journalismus zu.

Von 1999 bis 2019 war er Chefredakteur von Publik-Forum. Er wurde 2007 mit dem Internationalen Bremer Friedenspreis und 2021 mit dem Walter Dirks für ausgezeichnet.

Im Juni 2023 erschien sein Buch „Das Ende des billigen Wohlstands. Wege zu einer Wirtschaft, die nicht zerstört“ (Publik-Forum-Verlag). Das Vorwort schrieb Wolfgang Thierse.

Über die Tagung

Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein verlängertes Wochenende auf der Burg im Frühling erleben! Es treffen sich rund 40 Teilnehmer*innen und verbringen die Zeit gemeinsam.

Die Kinder erleben die Burg in der Zeit als großen Spielplatz. Je nach Anzahl und Alter der Kinder, werden sie während der thematischen Einheiten betreut.  Es bleibt auch viel Freiraum mit den anderen Teilnehmenden die Zeit auf der Burg zu genießen. Die Umgebung lädt zu Spaziergängen ein. Unter der Linde sitzen und die Seele baumeln lassen, gemeinsam Singen oder Stricken, dafür ist Zeit. Eine abendliche Meditation und Gottesdienste runden das Ganze ab.

Die Tagung beginnt am Mittwoch, 8. Mai 2024 mit einem gemütlichen Abend. Sie endet am Sonntag, 12. Mai 2024 mit dem Mittagessen.

Kosten

Die Kosten für die gesamte Tagung betragen für:

Erwachsene im Einzel- oder Doppelzimmer 335 €
Erwachsene im Familienzimmer 310 €
Erwachsene in der Jugendherberge 230 €
Jugendliche (14-26 Jahre) 165 €
Kinder (6-13 Jahre) 130 €
Kinder bis 5 Jahre frei

Unterbringungswünsche bitte bei der Anmeldung vermerken. In Einzelfällen können Zuschüsse gegeben werden.

Bitte meldet Euch frühzeitig und verbindlich bis spätestens 15. März 2024 an.

Anmeldung

Details

Beginn:
8. Mai 2024
Ende:
12. Mai 2024
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Quickborn Arbeitskreis
VHS-Akademie Burg Rothenfels am Main

Veranstaltungsort

Burg Rothenfels
Bergrothenfelser Str. 71
Rothenfels, Bayern 97851 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen