Die Tagungen des Quickborn-Arbeitskreises

"Auf den Tagungen erleben wir Gemeinschaft und geben sie mit Begeisterung an Familien und Freunde weiter. So wirken wir in den Alltag hinein und tragen zur Veränderung und Gestaltung der Gesellschaft und Kirche um uns herum bei." (Aus dem Selbstverständnis)

Mittelpunkt des Quickborn-Arbeitskreises ist die Begegnung auf Tagungen zumeist auf Burg Rothenfels. Im Vordergrund stehen dabei die Auseinandersetzung mit von den Teilnehmern selbst bestimmten Themen, die aktive Jugendarbeit und die Begegnung und der Erfahrungsaustausch zwischen den Generationen. Zur gemeinsamen Besinnung finden mit viel Eigeninitiative gestaltete Gottesdienste statt. In den thematischen Anteilen der Tagungen erörtern - meist externe - Experten in Referaten religiöse, gesellschaftspolitische oder kulturelle Fragestellungen, die von den Teilnehmern im Plenum oder in Gesprächskreisen weiter diskutiert werden. Daneben stehen musisch-kreative Arbeitskreise, die von den Teilnehmern selbst angeboten und mit viel Hingabe gestaltet werden, auf dem Programm der Treffen. Die Tagungsformate ermöglichen jedem Teilnehmer sich aktiv einzubringen und zum Gelingen jeder der Veranstaltungen beizutragen.

Im Veranstaltungsüberblick weisen wir auch auf Veranstaltungen der Vereinigung der Freunde von Burg Rothenfels hin.

Datum Veranstaltung
06/04/2015 - 11/04/2015
iCal
Osterfreizeit - FREI(E)ZEITVERTREIB – Wie gestalte ich meinen Alltag
Gruppenhaus St. Benedikt, Schottenhöfen 8 , 77787 Nordrach

In der heutigen Zeit wird Freizeit immer mehr ein Luxusgut. Nicht nur die wenige Zeit, die uns jungen Menschen durch Schule etc. bleibt, auch teure Kosten für Hobbys wie Musikinstrumente beeinflussen unseren Umgang mit der freien Zeit. Wie definiere ich überhaupt „Freizeit“? Wie viel habe ich davon? Wie gestalte ich meine Freizeit. Welche Konsequenzen hat weniger Freizeit?

13/03/2015 - 15/03/2015
iCal
Ost-West-Treffen
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Frühlingstreffen 2015 des Ost-West-Kreises im Quickborn Arbeitskreis mit Prof. Dr. Joachim Köhler zum Thema „Reformen in der Kirche“

17/10/2014 - 19/10/2014
iCal
Vorbereitungstreffen für die Silvestertagung 2014/2015
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Vorbereitung der inhaltlichen Angebote der Silvestertagung, Kennenlernen der Referenten, Klärung organisatorischer Fragen, Übersicht über die musisch-kreativen Angebote, Rahmenprogramm mit Silvester- und Abschlußabend, …

03/10/2014 - 05/10/2014
iCal
Ost-West-Treffen
Mariapoli-Begegnungszentrum Zwochau, Hallesche Straße 38, 04509 Wiedemar

Der Ost-West-Arbeitskreis im Quickborn-AK lädt zu seinen beiden Tagungen im
Jahr 2014 ein.

17/08/2014 - 24/08/2014
iCal
Werkwoche Quickborn-Älterengemeinschaft - Islam und Christentum
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Mit Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel und Dr. Aloys Butzkamm: Vorträge, Gespräch, Singen, Chor, Tanzen, Malen, Literatur, Gymnastik. Flyer und Anmeldung bis 10.07.2014 bei Roswitha Busch-Hofer, Prälatenstr. 6, 83671 Benediktbeuern.

06/06/2014 - 09/06/2014
iCal
Pfingsttagung mit dem Thema: Was ist Wohlstand?
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

„Um Wohlstand für die Welt“ betet die Kirche seit dem 4. Jahrhundert. Was kann damit heute gemeint sein? Dass
der Kosmos nicht aus den Fugen gerate? Dass jeder materiellen Wohlstand genieße? Dass die Menschheit ihre Chancen für ein gutes Leben gerecht verteile?

Der Traum, ewiges Wachstum bringe Wohlstand für alle, ist ausgeträumt. Und dass Geld ohnehin nicht glücklich macht, zeigt die erschütternde Unicef-Studie 2013: Obwohl es Kindern bei uns materiell sehr gut geht, zählen sie zu den unglücklichsten der Welt. Im Himalaja-Staat Bhutan versucht man unterdessen, Glück ganzheitlich zu definieren – und anstelle des BIP auch zu berechnen. Aber wie definiert man gelingendes Leben? Wie sorge ich mich um das Wohl meiner
Lieben, ohne das irdische Glück aller Menschen aus dem Blick zu verlieren?

Religion wird heute verstärkt daran gemessen, welchen  Beitrag sie zum guten Leben leistet. Galt seit Pilatus die  Frage „Was ist Wahrheit?“ als entscheidend, so könnte die Frage „Was ist Wohlstand?“ künftig wichtiger sein …

28/05/2014 - 01/06/2014
iCal
Tagung für junge Familien und Erwachsene - Thema: ISLAM und KULTUR
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Die kulturelle Vielfalt gehört zu unserer heutigen Gesellschaft. In München beispielsweise leben Menschen aus 180 Nationen. Doch, was wissen wir wirklich voneinander?

Der Islam gehört zu unserer Gesellschaft, auch wenn es dazu bekanntlich unterschiedliche Einschätzungen gibt. Aber Hand aus Herz, was wissen wir wirklich über den Islam und seine Kultur? Wann haben wir die Möglichkeit mit Muslimen und Muslimas ins Gespräch zu kommen?

Interessant ist die Frage nach dem Rollenverständnis von Männern und Frauen im Islam. Ein Stichwort dafür ist die „Kopftuchdebatte“. Es gibt viele Fragen und Unsicherheiten auf beiden Seiten.

21/04/2014 - 26/04/2014
iCal
Osterfreizeit - Freundschaft im Wandel der Zeit - Vom Brieffreund zum social network
Senklerhof, In den Spirzen 15, 79274 Sankt Märgen

Ostertagung der Jugendlichen zum Thema „Freundschaft im Wandel der Zeit – Vom Brieffreund zum social network“ auf dem Senklerhof im Schwarzwald

28/03/2014 - 30/03/2014
iCal
Ost-West-Treffen - Ethik in der Medizin
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Referentin: Dr. Elisabeth von Lochner

28/12/2013 - 04/01/2014
iCal
Silvestertagung 2013/2014 – KIRCHE – quo vadis?
Burg Rothenfels, Bergrothenfelser Str. 71, 97851 Rothenfels

Die, die „mich in vielem so ärgert, plagt, mir Kummer und Sorgen macht“, ist dieselbe, „der ich wie keiner anderen geschichtlichen Macht tief dankbar bin.“ So beschreibt der katholische Publizist und Schriftsteller Walter Dirks in seiner Autobiographie das Verhältnis zu seiner „problematischen Kirche“.
Mehr als 50 Jahre später hat sich der hier angedeutete Zwiespalt angesichts der aktuellen gesellschaftlichen und strukturellen Umbrüche in den christlichen Gemeinden weiter ausgebreitet, ja noch deutlich verstärkt.
Die allgegenwärtige Volkskirche, welcher der Quickborner Dirks erlebte, ist ebenso passé wie das katholische Milieu, dem der Arbeitersohn entstammte.
Die Fremdheit kirchlicher Sprache und Riten, ihrer Ämter und Hierarchien scheint konfessionsübergreifend vor allem für junge Menschen heute kaum mehr vermittelbar, und scheint nicht nur für diese weiter an Interesse und Bedeutung zu verlieren.
Aber auch wir tragen unsere eigene Version des leidigen Doppelthemas von Resignation und Engagement, von Enttäuschung und Hoffnung, von Zorn und Zuneigung in uns. Nicht zuletzt deshalb, weil unsere Not mit der Kirche ja immer auch die Not mit uns selbst, mit unserem eigenen Christsein mit einschließt. Diese Spannung bleibt  keineswegs äußerlich; es ist die Grenze zwischen Liebe und Verweigerung, zwischen Glaube und Unglaube, die mitten durch uns selbst hindurch läuft.

1 2 3 4 5 6

Powered by Events Manager