Silvestertagung 2017/2018 – Beitrag zum 01.01.18

Dodong, dodong, dong dong dong…

Das neue Jahr wird pünktlich eingeläutet mit der Glocke über der Kapelle. Es folgt eine Umarm-Orgie im Burghof und allerorts sind Glückwünsche für das kommende Jahr zu hören. Und dann geht die Party weiter: Mit Standard-Tänzen, Kreistänzen, Line-Dance und Disko-Musik haben alle die Möglichkeit, den guten Vorsatz von "Mehr Sport im neuen Jahr" bis in die Morgendämmerung umzusetzen.
Die richtig Harten schälen sich zur Gottesdienstvorbereitung um 10 Uhr morgens wieder aus dem Bett. Zum Gottesdienst mit verschiedenen Varianten der Schöpfungsgeschichte fand sich schon wieder ein Großteil der Quickborner ein.
Nach dem Mittagessen dürfen wir den leckeren Kuchen aus der Küche goutieren. Die Neujahrswanderung durchs Dorf gibt die Möglichkeit, noch einmal anders mit dem Tagungsthema "Leben wir um zu Arbeiten oder arbeiten wir um zu Leben" in Berührung und darüber ins Gespräch zu kommen.
Ein Highlight für alle Heranwachsenden sind sicher die Kinder- und Jugendfilme; die Erwachsenen ertragen und gestalten derweil die Mitgliederversammlung und sichern damit das Fortbestehen des Quickborn-AK's.
Wer will kann diesen ersten Tag im Jahr mit einer schönen Taizé-Meditation in der Kapelle ausklingen lassen und oder im Keller Roswithas Vortrag zu ihren Erfahrungen in der DDR lauschen, Spielen, Diskutieren oder Planen.
Und am Abend scheinen alle etwas früher ins Bett zu gehen, um sich für die kommenden Tage frisch zu halten.

Einen Herzlichen Gruß an alle daheimgebliebenen! Wir denken an euch und würden uns freuen, euch, wenn es passt, wieder in unserer Gemeinschaft willkommen heißen zu dürfen.

Mirjam Volz